In der Advendszeit in die

Erlebniswelt Kunst und Handwerk im Kunsthandwerkhaus Ratags Holzdesign

klicken Sie sich in die Erlebniswelt, planen Sie einen Besuch und übernachten Sie bei uns! Aber den Geldbeutel bei Ratags nicht vergessen, Sie werden findig!! Erzgebirge pur. Wer einmal hier war, kommt immer wieder! Ein Geheimtipp am Rande Dresdens! Weihnachtshaus mit mehr als 900.000 Artikeln,Frühlingshaus mit 480qm und Erlebnisgastronomie auf 3 Etagen! Kinderspielplatz und Tiergarten,

Öffnungszeiten Mittwoch bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Sonnabend/Sonntag 10 bis 16.30Uhr  >>>>> Ein Muß für Freunde der Freimaurer Loge!! Hochinteressant!! Mal ein anderes Schloß!!Führungen möglich, Eintritt 3€, ermäßigt 2€

elbsandsteingebirge_schsische_schweizDie Sächsische Schweiz/Elbsandsteingebirge erreichen Sie von uns aus in 25km Entfernung. Unsere "Sachsenzimmer" befinden sich auf der Glashütterstraße in Dippoldiswalde. Die Glashütterstraße führt über Glashütte nach Pirna und von dort aus treffen Sie Entscheidungen für das besondere Ziel im Nationalpark Sächsische Schweiz! 

 

 

 

 

 

   
 
Die Blumengöttin Flora kann wieder lachen: Der von der Augustflut 2002 stark verwüstete Park von Schloss Weesenstein unweit von Heidenau und Pirna ist wieder ein Schmuckstück. Morgen wird er der Öffentlichkeit übergeben. Foto und Reproduktion: Ronald Bonß
 

 

Was lange währt, wird gut. ViereinhalbJahre nach der Flut wird der Schlosspark Weesenstein morgen der Öffentlichkeit übergeben.

Natürlich ist es Einbildung. Flora lächelt kein bisschen mehr, als sie es ohnehin seit Langem tut. Die römische Göttin der Blumen und des Blühens, 1861 vom sächsischen Bildhauer Wolf von Hoyer erschaffen, lächelte selbst dann noch, als sie im August 2002 unter dem Ansturm der Müglitzfluten vom Sockel stürzte und ihre linke Hand verlor, die dem Betrachter eine Rose reicht. Die lag dann genauso wie sie selbst im dicken Schlamm.

barockgarten_grosedlitz.gifder königliche Lustgarten, das wohl ehrgeizigste Gartenkunstwerk des sächsischen Spätbarock, lädt ein, die außergewöhnlich gestalteten Blumenrabatten, die hochwertigen orginalen Sandsteinskulpturen, die vielseitigen Wasserspiele zu geniesen. Wo einst August der starke prunkvolle Feste feierte und die höfische Gesellschaft lustwandelte können Sie heute das barocke Ambiente geniesen, die Orangerie nicht zu vergessen.

   
© Sachsenzimmer.de